Risiken und Probleme bei der¬†Harnr√∂hrendehnung¬†und Stimulation sind allgegenw√§rtig. Besonders die unsachgem√§√üe Anwendung von Hilfsmitteln wie Dilatatoren kann gef√§hrliche Verletzungen und schwerwiegende Folgesch√§den mit sich bringen. Der Reiz, sich √ľber einfache Wege eine sexuelle Luststeigerung herbeizuf√ľhren ist gro√ü und bringt Menschen auf die wundersamsten Ideen. Leider setzen einige dabei auf Mittel die so √ľberhaupt nicht gesund sind.

Wichtige Hinweise

  • Scharfe und kantige Gegenst√§nde haben in K√∂rper√∂ffnungen wie der Harnr√∂hre nichts zu suchen. Auch spitze Objekte sind sehr gef√§hrlich und k√∂nnen sogar zu blutigen Erfahrungen f√ľhren. √Ąrzte k√§mpfen jeden Tag mit Utensilien im menschlichen K√∂rper, die dort nicht reingeh√∂ren. Alle Anwendungen die Schmerzen verursachen, sollten sofort beendet werden wenn der Schmerz √ľber die gew√ľnschten Ma√üe hinaus geht.
  • F√ľhren Sie sich niemals Objekte zu tief in die Harnr√∂hre ein, oder aber auch nur so tief, dass Sie diese nicht mehr sicher halten k√∂nnen. Zu kurze Dilatoren k√∂nnen in der Harnr√∂hre verschwinden. Dadurch kann es zum rutschen bis in die Blase kommen, wo starke Schmerzen und eventuelle Verletzungen die Folge sind. Niemals d√ľrfen lose Objekte wie kleine Kugeln, Perlen und andere √§hnliche Gegenst√§nde in die Harnr√∂hre eingef√ľhrt werden. Kommt es zu solchen Vorf√§llen ist der direkte Weg zum Facharzt bzw. ins Krankenhaus dringend notwendig. Dort m√ľssen die Gegenst√§nde zum Teil in einem operativen Eingriff entfernt werden.
  • Hygiene ist bei der Harnr√∂hrendehnung sehr wichtig. Zum einen darf nur mit Ger√§ten gearbeitet werden, die aus medizinischem Material (√ľblicherweise Stahl) herstellt wurden. Vermeiden Sie Distataren mit Rillen und Eink√§rbungen, da sich hier Schleimreste etc. anheften k√∂nnen. Sie sollten nur glatte Oberfl√§chen, maximal Wellen-Dilatatoren verwenden. Die Reinigung vor und nach Gebrauch ist essentiell! Finden Keime den Weg in die Harnr√∂hre und ggf. in die Blase kommt es zu einer Entz√ľndung ‚Äď die Harnr√∂hrenentz√ľndung. Zudem kann es zu Schmerzen beim urinieren kommen.

Hinweis: Verwenden Sie bei sexuellen Experimenten dieser Art generell sterile Gleitgels und nicht einfach das nächst beste!

Da das Einf√ľhren von losen Gegenst√§nden in der Tat f√ľr viele Leute eine sexuelle Motivation darstellt, gibt es auch hier gute L√∂sungen. Zum Beispiel der Einsatz sogenannter ‚ÄěVaginal Balls‚Äú ist empfehlenswert. Die kleinen B√§lle befinden sich an einer Schnur und k√∂nnen dadurch sicher in beliebige K√∂rper√∂ffnungen eingef√ľhrt werden. Je nach Gr√∂√üe der B√§lle eignen sich diese Spielzeuge ggf. auf f√ľr die Harnr√∂hre. Daf√ľr muss diese aber bereits stark gedehnt sein.